Vertrag corona impfstoff

Das geht aus einem Auftrag über 456 Millionen US-Dollar bei Johnson & Johnsons Pharma-Arm Janssen hervor, der einen “neuen Impfstoff für 2019 Novel Coronavirus (COVID-19) spezifizierte”, wie Forbes herausfand. Es ist der bisher größte gemeldete Betrag für ein Impfstoffprojekt, obwohl der Pharmariese noch keine klinischen Studien begonnen hat wie andere Firmen. Die Trump-Administration gibt fast eine halbe Milliarde Dollar für ein Unternehmen aus, um einen Coronavirus-Impfstoff zu finden. “Das Portfolio an Impfstoffen, die für die Operation Warp Speed zusammengestellt werden, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass wir bis Ende dieses Jahres mindestens einen sicheren, wirksamen Impfstoff haben werden”, sagte der US-Gesundheits- und Personalminister Alex Azar in einer von Glaxo verbreiteten Erklärung. Der Pfizer-Vertrag, eine Vereinbarung, um sicherzustellen, dass der Pharmariese einen Markt für seine Arbeit hat, ist der bisher größte Spritzer der Amerikaner. Es wurde noch kein Impfstoff entwickelt, und es ist nicht klar, ob die Pfizer-Version funktionieren wird. Sollte sich der Impfstoff, der von Pfizer und BioNTech, dem deutschen Unternehmen, hergestellt wird, jedoch in klinischen Studien als sicher und wirksam erweisen, könnten die Unternehmen nach angaben Angaben der Unternehmen diese ersten 100 Millionen Dosen bis Ende des Jahres herstellen. “Es scheint diesen Vertrag zu verletzen und hat implizit die kritische Rolle von Bundeswissenschaftlern in seinen Pressemitteilungen heruntergespielt”, sagte Rizvi von Public Citizen. “Das ist in gewisser Weise schockierend, aber es ist auch nur ein weiteres Beispiel für die Löschung öffentlich finanzierter Wissenschaft, die große Pharmakonzerne oft tun.” “Die Realität ist, dass dies nicht nur eine freie Marktordnung ist”, sagt sie. “Die US-Regierung hat eine Milliarde Dollar für die Entwicklung des Impfstoffs aufgewendet und hätte dabei erkennen müssen, dass sie über einen erheblichen Einfluss und [verhandelte] Vertragsbedingungen verfügt, die für die amerikanische Öffentlichkeit und weltweit günstig sind.” Die Krise im Bereich der öffentlichen Gesundheit hat dazu geführt, dass Die Wirtschaft und die politischen Führer den Atem anhalten, um die Wirtschaft wieder auf Kurs zu bringen. Das Land geriet in eine Rezession, nachdem die Hausbewirter die Geschäfts- und Sozialtätigkeit auf den Beinen gemacht hatten. In der vergangenen Woche haben 32 Millionen Amerikaner eine Arbeitslosigkeit beantragt, wobei die wöchentlichen Arbeitslosenzahlen fast doppelt so viele wie die schlimmsten Wochen früherer Wirtschaftskrisen sind.

Grand River Aseptic Manufacturing hat einen Bundesvertrag über 160 Millionen US-Dollar erhalten, um bei der Herstellung des Coronavirus-Impfstoffs zu helfen. (Mit freundlicher Genehmigung) Die Unternehmen hatten im April erklärt, sie würden zusammenarbeiten, um einen Impfstoff gegen COVID-19 herzustellen, indem sie die Grippeimpfstofftechnologie von Sanofi und das Adjuvans von Glaxo verwenden — eine Verbindung, die die Leistungsfähigkeit eines Impfstoffs steigert.